Generelle Beschriebe

 

 

 

Unser Projekt "Holzenergiekraftwerk Toggenburg" im Stich, Nesslau, besteht aus einem Holzkraftwerk mit Schnitzelheizung und Wärmekraftkoppelung sowie dem Wärmeverbund Nesslau-Neu St. Johann. Als Brennstoff werden nur naturbelassene Holzschnitzel aus Wäldern und Sägereien der Region verwendet, der Jahresbedarf beträgt ca. 25`000 Schnitzelkubikmeter pro Jahr.

Im geplanten Gebäude sind alle Räume für die technischen Einrichtungen sowie ein Holzschnitzellager mit einm Volumen von 2'000 m3. Aus der Lagerhalle gelangen die Holzschnitzel über eine vollautomatische Kran-und Beschickungsanlage in die Feuerungsanlage .Das Rundholz wird direkt beim Werkgeäube gelagert.

Mit dem jetzigen Ausbaustand können jährlich  1.20 Mio. Liter Heizöl substituiert werden. Dadurch wird der Ausstoss des Treibhausgases CO2 um ca. 2`500 Tonnen pro Jahr reduziert.

Die Feuerungsleistung beträgt 4 MW. Mit unserer Feuerungsanlage, welche über einen Thermoölkreislauf mit dem angegliederten Wärme-Kraft-Koppelungsprozess (ORC-Verfahren) verbunden ist, werden  jährlich ca. 10`000 MWh Heizenergie und ca. 2`400 MWh elektrische Energie produziert. Das gewählte ORC-Verfahren zur Stromproduktion ist in der Schweiz neu, jedoch im Ausland bereits mehrfach erfolgreich angewendet.

Mit dem auf ca. 315°C aufgeheizten Thermoöl wird das sich in einem geschlossenen Zwischenkreislauf befindliche Arbeitsmittel (Silikonöl) verdampft und zum Antrieb der Turbine verwendet. Das ORC-Verfahren zeichnet sich durch geringe Wartungskosten und eine hohen Wirkungsgrad speziell im Teillastbereich aus. Nach der Feuerung gelangen die mit dem Multizyklon und Elektro-Feinstaubfilter gereinigten Abgase über die Kaminanlage ins Freie. Aus der Verbrennung fallen jährlich ca. 70 Tonnen Asche an, welche über ein Saugsystem und LKW umweltfreundlich mit geringer Staubentwicklung in die regionale Abfallverbrennungsanlage entsorgt wird.
Intranet Realisierung durch RightSight.ch